Öffnungszeiten

Täglich 09:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr.

So finden Sie uns

Leiterstraße 3 
39104 Magdeburg 
hier klicken

Schnellkontakt

1000 Zeichen links

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Damals rauschten sie mit spitzer Zunge als „Kugelblit­ze" auf das kabarettfreudige Magdeburger Publikum her­ab. Jetzt steigen sie erstmals künstlerisch wiedervereint als Engel vom Himmel auf den elbestädtischen Boden der Auftritts-Tatsachen: Helga „Helle" Spielberger und Udo Kleinfeld treffen sich nach vielen Jahren im Proben­raum von Musikus Manfred Herbst, um wieder mal „ge­meinsame Sache" zu machen. Diese Sache besteht aus ei­nem Weihnachtsprogramm, das am l. Dezember um 20 Uhr im „Kaffeehaus Köhler" Premiere feiern soll. „Zwei En­gel im Advent oder Vorfreu­de, schönste Freude", der Titel ist derzeit auch bei den Ex-„Kugelblitzen" Programm. „Es ist schön, wieder zusammen ein Programm einzustudieren", sagt Helga Spielberger. Zwischen der recht eigenen Fassung von „Alle Jahre wieder" und anderen alten Weihnachtsliedern, Weih­nachtsgeschichten und aus­gesprochenen Gedanken zum Kaufrausch und der Hektik beim Backen, erinnern sich die ehemaligen Lästerzungen an die guten alten Zeiten.

Viele Jahre haben sie iro­nisch aufgespießt, was eben aufgespießt werden musste. Nicht selten waren Spielberger und Kleinfeld - für die Insze­nierung - ein Paar. Ihr bestes, erzählen sie, ist dem Kaba­rett-Programm „Alarmstufe rot oder Egon hat einen Plan" entsprungen. Als Yvonne und Kjeld waren sie einst das Büh-nenvorzeigepaar der livehafti-gen Magdeburger „Olsenban-de". Nach neun Jahren singen sie nun wieder gemeinsam. An ihrer Seite haben sie Manfred Herbst, der seine Stadtfelder Wohnung häufig zum Probentreff für Künstler macht. Er suchte in seinem unfassbar großen Noten- und Geschichtenfundus nach den geeigneten Programmpunk­ten für anderthalb Stunden gepflegte, lustige, besinnliche und hintersinnige Advents­unterhaltung.

Künstler Kleinfeld: Keine Zeit für Langeweile

Die Probenstunden zwackt sich Udo Kleinfeld von seiner ohnehin geringen Freizeit ab. Damit er mit den beiden Magdeburger Kollegen alles einstudieren kann, fährt er jetzt häufig von Tangermünde nach Magdeburg. Von Lange­weile hat der Künstler wohl keinen Schimmer. Wenn er nicht arbeitet, spielt er im

„Holzhaustheater", das unter anderem jährlich-die „Kalimandscharo-Festspiele" aus­richtet. Es zieht den Mann zur Bühne, das verbindet ihn mit seinen beiden Weihnachts­programm-Kollegen.

Als Udo Kleinfeld damals zu den „Kugelblitzen" dazu-stieß, hat er bereits Erfahrun­gen beim Studentenkabarett „Prolästerrat" gesammelt. Manfred Herbst hat unzählige Musiker ausgebildet und Pro­gramme gestaltet. Und „Helle" ist die schier nimmermüde Künstlerin, die auch anderen zeigt, wie man auf der Bühne gut rüberkommt.

Das Programm „Zwei En­gel im Advent oder Vorfreu­de, schönste Freude" ist am 1./14./15./20. und 21.12. jeweils um 20 Uhr und am 9.12. um 11 Uhr zu sehen. Tickets unter: 5 35 59 87. (mbo)

engeladvent

Foto: Manuela Bock

Manfred Herbst sowie die ehemaligen „Kugelblitze-Kollegen" Helga Spielberger und Udo Kleinfeld (v.l.) proben meist abends für ihr Weihnachtsprogramm, das am 1. Dezember Premiere feiern soll.