Öffnungszeiten

Täglich 09:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr.

So finden Sie uns

Leiterstraße 3 
39104 Magdeburg 
hier klicken

Schnellkontakt

1000 Zeichen links

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Kaiser Otto I. wäre vielleicht ein wenig neidisch gewesen. Im Kaffeehaus Köhler stand seine erste Ehefrau Editha im Mittel­punkt - und das im Magdeburger Kaiser-Otto-Jahr. Dreimal Editha: Vielleicht wäre dies aber auch ganz nach dem kaiserlichen Ge­schmack gewesen.

Als Kaffeehaus-Inhaberin Mo­nika Köhler uns ihre Idee von ei­ner königlichen Torte kredenzte, bekamen wir unweigerlich Appe­tit auf mehr. Was wäre, wenn Edi. tha höchstselbst die Torte, die der Königin gewidmet werden soll, probieren würde? Das wäre eine majestätische Kostprobe. Editha Schmidt nahm unsere Einladung zur süßen Verführung gern an. Die Magdeburgerin trägt nicht nur denselben Vornamen wie die berühmte Königin, sondern auch ähnliche Kleider. Das liegt daran, dass die Magdeburgerin für die Gesellschaft für Mitteldeutsche Kultur die Rolle der Otto-Gemah­lin übernimmt. Die nächste große „Audienz" hat sie am 13. Mai beim Editha-Fest. Die historische Figur, die Rolle und die eigene Verbun­denheit zur Heimatstadt vermi­schen sich bei Editha Schmidt. Dass die Kaffeehausgäste ab so­fort Editha-Torte ordern können, findet sie „großartig".

Konditormeister Jens Siewert hatte die Tortenkreation eigent­lich im Januar zum Geburtstag der Chefin erdacht. „Viele Gäste konnten nicht genug davon be­kommen", erinnert sich Monika Köhler. In der Nacht kam ihr die Idee, aus der namenlosen Geburts­tagstorte eine Editha-Leckerei zu machen. Schmand, Pistazien, Preiselbeeren, das sind die Grund­zutaten für das acht Zentimeter hohe Tortenwerk. Gekrönt wird es mit dem Foto der Königin. Ein Spezialdrucker bringt mit Lebens­mittelfarbe das Gesicht der schö­nen Editha auf kleine Schokola­dentäfelchen. Die roteri Beeren und das grüne Ornament-Band wählte Jens Siewert nicht zufällig. „Die Magdeburg-Farben mussten es schon sein", sagt er. Eine Her­ausforderung für den Konditor­meister: Das Auge isst mit, aber die Liebe geht durch den Magen - es muss also beides stimmen: das Aussehen und der Geschmack. Jens Siewert kam es vor allem auf' die Leichtigkeit an. „Man will zwar genießen, aber nicht voll­gestopft sein", erklärt er.

Die kaffeehauseigene Hom­mage an Otto I. bekommt dem­nächst noch mehr Gewicht. Erste Rezept-Ideen für eine Otto-Torte und eine Torte für Adelheid, die zweite Otto-Gemahlin, hat der Konditormeister bereits im Kopf. Was folgt, sind „Experimente" in der Konditorstube und viel Hand­arbeit. „Wir machen alles selbst. So wurde zu Editha-Zeiten sicher auch gebacken", sagt Siebert. Und was sagt nun Editha? „Sehr lecker! Ich gebe die Torte frei", erklärte die „Königin". Als Editha Schmidt gab sie gleich eine Bestellung für August auf. Beim Geburtstag von Editha-Darstellerin Editha Schmidt soll eine Editha-Torte auf dem Tisch stehen. (mbo)

Volkstimme15.03.12